Handlexikon zur Politikwissenschaft

  • 1 0
  • (Rated 5 Stars)
  •  19-12-2018
  •  151

Автор:W. Mickel
Издателство:Bundeszentrale fur Politische Bildung
Страници:591
Корици:меки
Година:1986
Броя:1
ISBN:3923423497 Тегло (гр.): Формат: 150 / 225 Състояние: Мн. добро
Handlexikon zur Politikwissenschaft. Schriftenreihe Band 237 / W. Mickel

Vorwort

Dieses Handbuch stellt wichtige Themen und Probleme aus dem Bereich der Politikwissenschaft in Form von selbständigen wissenschaftlichen Beiträgen lexikalisch angeordnet zusammen. Dabei haben sich infolge der Tatsache, daß die Politikwissenschaft ein integraler Bestandteil der Sozialwissenschaften ist, erhebliche Abgrenzungsprobleme ergeben. Was als politologisches Spezifikum bleibt, ist oft nur die facheigene Methodologie. Die inhaltlichen Überschneidungen, z.B. mit der Soziologie, der Ökonomie, der Jurisprudenz, der Psychologie, der Geschichte, sind vielfältig. Selbst aus dem engeren politikwissenschaftlichen Umfeld können z.B. nicht alle »Politiken« einzeln behandelt werden. Angesichts dieser Situation ist der Herausgeber bei der Auswahl der Stichwörter im wesentlichen pragmatisch vorgegangen. Die anhand der Systematik der Politikwissenschaft gewonnenen relevanten Gegenstands- und Problemfelder sowie herausragende Themen aus der wissenschaftlichen und politischen Diskussion wurden ergänzt durch Stichworthinweise von Kollegen und durch solche Stichwörter, die aufgrund ihres häufigen Auftretens in mehreren Beiträgen auch als selbständige Einheiten unerläßlich erschienen; nicht zuletzt kam es dem Herausgeber darauf an, einige in ähnlichen Lexika nicht vorkommende, (noch) unkonventionelle, die wissenschaftlichen Systemgrenzen überschreitende Beiträge mit Zukunftsbedeutung zu präsentieren. Auf diese Weise hat sich ein Spektrum von Stichwörtern ergeben, das die fachliche Begrenzung an vielen Stellen aufsprengt und im Sinne heutiger Interdisziplinarität das politikwissenschaftliche Forschungsfeld als ein sozialwissenschaftliches transparent macht.

Es ist gelungen, eine Vielzahl von Fachgelehrten sowie einige Praktiker für dieses Handbuch zu gewinnen. Nicht zuletzt spielte dabei die Repräsentanz unterschiedlicher wissenschaftstheoretischer und methodischer Positionen - darin die Komplexität und Vielfalt des Politischen widerspiegelnd -eine erhebliche Rolle, ohne daß beabsichtigt gewesen wäre, eine wie auch immer zu definierende »Ausgewogenheit« zwischen den theoretischen Ansätzen hersteilen zu wollen. (Idealiter müßte jeder einzelne Beitrag mehrfach, von mehreren wissenschaftlichen Standpunkten aus, behandelt werden.) Diese Pluralität ist - ebenso wie das übergreifende thematische Auswahlprinzip - von vielen Kollegen während der Planung und Ausführung dieses Buches als außerordentlich positiv für die Sache selbst herausgehoben worden.

Jeder Autor übernimmt die volle Verantwortung für seine Arbeit. Die Beiträge in diesem Handlexikon repräsentieren die sozialwissenschaftlichen Forschungsergebnisse und insbesondere - cum grano salis - die materielle und formelle Vielfalt der Politikwissenschaft. Dies wird nicht zuletzt durch die zahlreichen, den wissenschaftlich interessierten Benutzer stimulierenden Querverweise im Text sowie durch ein ausführliches Register deutlich gemacht. Da Lexikonbeiträge die Lektüre von Monographien nicht ersetzen können, wird am Ende eines jeden Artikels eine Auswahlbibliographie ange-boten.

Insgesamt wird ein umfassendes, auf dem modernen Diskussions- und Forschungsstand befindliches Handbuch zur Politikwissenschaft vorgelegt. Ein Unternehmen dieser Art wäre von einem einzelnen nicht zu schaffen gewesen. So richtet sich mein Dank an alle hier beteiligten Kollegen. Mein besonderer Dank und meine Anerkennung für die mannigfachen konzeptionellen Anregungen, für die Übernahme der technischen Vorarbeit für das Buch, für das Mitlesen der Korrekturen und die 1 lerstellung des Registers gilt auch an dieser Stelle meinem verdienten Mitarbeiter, Herrn Dietrich /.itzlaff vom Institut für Didaktik der Gesellschaftswissenschaften an der Universität Gießen. Das Werk hat nach seinem ersten Erscheinen 1983 eine erfreuliche Resonanz auf allen Ebenen der wissenschaftlichen Öffentlichkeit gefunden sowie sich in Studium und Lehre an Hochschulen, Schulen, Studienseminaren, Institutionen der außerschulischen politischen Bildung, bei Parteien und Verbänden usw. bewährt. Deshalb ist der Herausgeber einer Anregung der Bundeszentrale für politische Bildung gerire gefolgt, eine leicht revidierte und aktualisierte Ausgabe herauszubringen. Dafür sei der Bundeszentrale verbindlich gedankt, ebenso den Autoren für die Durchsicht ihrer liciträge.
Had Homburg/Karlsruhe, im März 1986
Wolfgang W. Mickel

Забележка: Здраво книжно тяло, без забележки в текста.
о2. Handlexikon-zur-Politikwissenschaft
Категория › Немски език

Все още няма коментари...

Info! За съжаление само регистрираните потребители могат да публикуват коментари.Моля, влезте или се регистрирайте.